Ich liebe Weihnachten und ich liebe diese veganen Cashew-Herzchen. In der Vorweihnachtszeit macht das Backen noch viel mehr Spaß als sonst. Mir geht es zumindest so. Es ist schön in der warmen Wohnung zu sitzen, den Plätzchenduft zu riechen und das, meist nicht ganz so angenehme Wetter, von drinnen zu beobachten.

Die Cashew-Herzchen habe ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert. Und sie werden auf jeden Fall in mein alljährliches Plätzchenbacken mit aufgenommen.

Cashew-Herzchen

Cashew-Herzchen

300 g Mehl
80 g Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
175 g Pflanzenmargarine (ich verwende am liebsten Sojola)

1 TL Zimt
60 g Rohrohrzucker

100 g Cashews
60 ml Orangensaft

Vermischt alle trockenen Zutaten aus dem ersten Absatz miteinander. Damit sich die Margarine besser mit den übrigen Zutaten vermischen lässt, schmelze ich diese zuerst im Topf. Die Margarine unterkneten bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig nun für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Ofen auf 160°C vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 5 mm dick ausrollen. Herzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Plätzchen für etwa 10 Minuten goldbraun backen. Plätzchen aus dem Backofen nehmen und die Hälfte sofort mit Zimt und Rohrohrzucker bestreuen. Plätzchen auskühlen lassen.

Die Cashews mit dem Orangensaft in einem Mixer zu einer glatten Masse verarbeiten. Gebt diese Masse auf die nicht mit Zimt und Zucker bestreuten Herzchen und setzt ein bestreutes Plätzchen drauf.

 

Scroll Up