Brownies ·Kuchen ·Süßes

Schokoladenkuchen

Heute habe ich für euch das Rezept für den (bestimmt) allerbesten Schokoladenkuchen, den es gibt. Dieser Schokoladenkuchen ist mein absoluter Liebling. In diesem super saftig und lockeren Schokoladenkuchen steckt nicht nur viel Kakao und Schokolade, sondern auch eine ganze Avocado. Ja, genau! Avocado. Diese macht den Teig so super locker und saftig. Und eigentlich ist ja einfach alles super, wo Avocado drinsteckt, oder?! 😉

Ein Topping darf aber selbstverständlich auch nicht fehlen. Dieses besteht aus einer Masse aus Sojasahne, Pflanzenmargarine und Zartbitterschokolade.

Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen

100 g Zartbitterschokolade
1 Avocado (sehr reif)
100 ml Olivenöl
250 g Mehl
150 g Kakaopulver (z.B. von Alnatura)
150 g Zucker
50 g brauner Rohrzucker
2 TL Natron
2 TL Essig
1 TL Salz
100 ml Pflanzendrink
250 ml Wasser

Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze (Umluft 160°) vorheizen und eine Backform vorbereiten. Ich habe hier eine Springform mit einem Durchmesser von 22 cm gewählt. Ihr könnt diesen Schokoladenkuchen auch als Brownies „tarnen“ und so ein eckiges Blech vorbereiten 😉

Als erstes hackt ihr die Zartbitterschokolade mit einem Messer klein. Ich lasse hier gerne ein paar größere Stücke drin 😉

Anschließend entfernt ihr die Avocado von ihrer Schale, entfernt den Kern und drückt die Avocado mit einer Gabel klein, sodass keine größeren Stücke mehr vorhanden sind. Mischt die zerdrückte Avocado mit dem Olivenöl. Jetzt könnt ihr alle weiteren Zutaten gut miteinander vermischen (Mehl, Kakaopulver, Zucker, brauner Rohrzucker, Natron, Essig, Salz, Pflanzendrink, Wasser und vorab gleingehackte Zartbitterschokolade).

Den Schokoladenkuchen nun für ca. 50 Minuten im Ofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nehmt den Schokoladenkuchen, wenn er fertig ist, aus dem Ofen und lasst ihn gut auskühlen bevor ihr das Topping vorbereitet. Setzt den Schokoladenkuchen am besten auf ein Kuchengitter, somit könnt ihr das Topping auch an den Seiten verteilen.

Schokoladentopping

20 g Pflanzenmargarine
100 g Zartbitterschokolade
40 ml Pflanzendrink

Für das Schokoladentopping die Pflanzenmargarine sowie die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. Wenn alles flüssig ist, könnt ihr den Pflanzendrink gut unterrühren. Das Schokoladentopping kann nun auf den gut ausgekühlten Schokoladenkuchen gegeben werden bzw. auch auf den Rändern verteilt werden.

Damit das Topping schneller wieder fest wird, könnt ihr den Kuchen bis ca. einer halben Stunde vor dem  Servieren im Kühlschrank aufbewahren. Ich empfehle euch, den Schokoladenkuchen nicht erst kurz vor knapp aus dem Kühlschrank zu holen, da dieser nicht seinen ganzen wunderbaren Geschmack entfalten kann, wenn er zu kalt ist.

Ich hoffe, euch gefällt dieser Schokoladenkuchen genau so gut wie mir 🙂 Lasst es euch schmecken.

Kommentare sind geschlossen.